Anzahl offener IT-Stellen wächst rasant

Die Schweizer Wirtschaft läuft auf Hochtouren und das zeigt sich auch am Markt für Stellenanzeigen. Im dritten Quartal sind erneut mehr Jobs ausgeschrieben worden als noch vor einem Jahr.
 
Das lässt sich am Stellenmarkt-Monitor Adecco Swiss Job Market Index ablesen, der von der Universität Zürich erhoben wurde.
 
Nach wie vor heiss laufe die Suche nach Geschäfts-, Bereichs- oder Projektleitenden, also Führungskräften. Mit der Digitalisierung der Wirtschaft und der damit einhergehenden Automatisierung, sei es nicht erstaunlich, dass gleichzeitig die Nachfrage nach Informatikpersonal zunehme, so Nicole Burth, Chefin von Adecco Schweiz. Für Berufe wie Applikationsentwickler oder Systemingenieure sind im Berichtsquartal 15 Prozent mehr Stellenanzeigen publiziert worden.
 
Ein positiver Trend zeigt sich zudem in Berufen der Industrie und des Transports (plus zwölf Prozent). Zur Schwäche neigt hingegen die Nachfrage unter anderem in Finanzberufen (minus vier Prozent).
 
Nach Regionen aufgeteilt, fällt das starke Wachstum in der Genferseeregion auf. Im dritten Quartal schalteten die Unternehmen dort 21 Prozent mehr Stellenanzeigen als noch im Vorjahr. In der Ostschweiz, im Espace Mittelland sowie in den Kantonen Bern, Freiburg, Neuenburg und Jura ist die Zahl der ausgeschriebenen Stellen ebenfalls gewachsen.
 
In anderen Regionen zeigt sich dagegen ein vergleichsweise kleines Wachstum. Zürich bleibt aber unbestritten der grösste Stellenmarkt in der Schweiz. (sda/mag)
 
Tipp: Unser Partner, die IT-Jobplattform ictjobs.ch hilft bei der Rekrutierung.