Wie Schweizer Firmen ihre SAP-Dienstleister auswählen

Kompetenz und massgeschneiderte Lösungen sind wichtig, der Preis aber oft auch.

 
Der Schweizer IT-Dienstleister GIA Informatik hat in diesem März und April Schweizer Unternehmen zu verschiedenen Themen im Bereich Digitalisierung und dem Einsatz ihrer SAP-Systeme befragt. Die Führungskräfte von 39 Unternehmen lieferten Antworten. Die meisten der beteiligten Unternehmen stammten dabei aus dem Segment der grossen KMU: 41 Prozent haben zwischen hundert und 500. Ein Drittel waren Grossunternehmen mit über 1000 Angestellten.
 
Wie sich zeigt, ist trotz der Grösse der beteiligten Unternehmen die von SAP nun schon seit Jahren propagierte In-Memory-Datenbank HANA nur bei einer Minderheit ein Thema. Nur 10,5 Prozent haben HANA im Einsatz, nur weitere 18,4 Prozent planen eine Einführung in näherer Zeit.

KMU bleiben ihren SAP-Dienstleistern meist über lange Zeit treu. Fast ein Drittel der Befragten schliesst einen Wechsel sogar definitiv aus.

 
Weitere Ergebnisse dieser Studie finden Sie in unserem gestrigen Artikel auf inside-it.ch.