Markus Naegeli ist zurück auf dem Chefsessel von Canon Schweiz

Markus Naegeli. Bild: Canon
Servio Notermann verlässt das Unternehmen.
 
Canon Schweiz kriegt einen neuen (alten) CEO. Markus Naegeli übernimmt am 1. Oktober das Amt von Servio Notermans, wie der Hersteller mitteilt. Der Schweizer kehrt auf einen Posten zurück, den er bereits einmal bekleidet hatte. Zwischen 2007 und 2015 war er als Schweiz-Chef bei Canon unter anderem dafür zuständig, die frisch akquirierte Océ ins Unternehmen zu integrieren.
 
Naegeli stiess bereits 2002 zum japanischen Konzern, wo er vorerst in der Schweiz den B2B-Bereich leitete. Nach einem einjährigen Abstecher ins Europamanagement, kehrte er 2007 als Geschäftsleiter in die Schweiz zurück. 2015 wurde er an den Hauptsitz von Canon EMEA in London berufen, wo er das B2B-Office-Geschäft verantwortete. Zudem war er in den letzten beiden Jahren für die Software-Tochter Océ sowie das Business-Process-Outsourcing-Geschäft zuständig. Nun ist der Naturwissenschaftler mit ETH-Doktortitel zurück auf dem Schweizer Chef-Sessel.
 
"Nach Jahren der mehrheitlich strategischen Arbeit freue ich mich nun, als CEO mit meinem Team wieder operativer zu arbeiten, im direkten Kunden- und Partnerkontakt zu stehen und dabei Innovationen in die tägliche Arbeit einzubringen", kommentiert Naegeli seine Rückkehr in die Schweiz.
 
Mit Servio Notermans hatte in den letzten drei Jahren ein Veteran von Océ die Position bekleidet. Notermans stiess bereits 1994 in den Niederlanden zu Océ und kehrt nun in das Land an der Nordsee zurück. Er werde sich neuen Aufgaben ausserhalb von Canon widmen, schreibt der Hersteller. (ts)