BfS erwartet weitere Zunahme der Informatik­studenten

Laut einer Prognose des Bundesamts für Statistik (BfS) wird das Bildungsfeld "Informatik und Kommunikationstechnologie" an den universitären Hochschulen der Schweiz in den kommenden Jahren der Bereich sein, der das stärkste Wachstum aller Bildungsfelder aufweist. 2027 soll es demnach, zumindest gemäss dem Prognose-Szenario, dem das Statistikamt die höchste Wahrscheinlichkeit zumisst, rund 53 Prozent mehr Hochschulabschlüsse im Bereich Informatik und Kommunikationstechnologie auf Masterstufe geben als 2017.
 
Das bedeutet aber keineswegs, dass der Markt in zehn Jahren mit ICT-Hochschulabsolventen überschwemmt wird. In absoluten Zahlen wären dies 2027 knapp 200 Masterabschlüsse mehr als 2017 beziehungsweise insgesamt gegen 600 neue Master.
 
Die Zahl der Abschlüsse auf Stufe Bachelor an den Fachhochschulen sollen laut der BfS-Prognose im gleichen Zeitraum um 23 Prozent steigen, was 134 zusätzlichen Bachelors entsprechen würde. Nach unserer Rechnung würde die Zahl der Bachelor-Abschlüsse an Fachhochschulen also von rund 580 im vergangenen Jahr auf gegen 720 im Jahr 2017 steigen. (hjm)