Microsoft verlängert Win-10-Support für Unternehmen

Jeweils im April und im Oktober erhalten Windows-10-Nutzer ein Feature-Update ihres Betriebssystems. Derzeit gibt es für diese Versionen jeweils 18 Monate Support, was es Anwendern erlaubt, die Updates zu verschieben oder auch auszulassen. Doch reicht diese Zeit nicht allen Firmen aus. Um mehr Business-Kunden auf einen Wechsel auf Windows 10 zu bewegen, wird der Support nun verlängert. Mit der Änderung gebe man Kunden mehr Zeit für Planung, Testing und Deployment, schreibt Microsoft.
 
Ab sofort wird es für Anwender von Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education für den September-Build jeweils 30 Monate Support geben. Mit der Änderung gebe man Kunden mehr Zeit für Planung, Testing und Deployment, schreibt Microsoft.
 
Der verlängerte Support gilt laut Microsoft auch rückwirkend für alle aktuell unterstützten Win-10-Enterprise und -Education-Versionen, 1607, 1703, 1709 und 1803. Diese werden für 30 Monate ab dem ursprünglichen Erscheinungsdatum unterstützt. Unverändert 18 Monate Support gibt es für die März-Releases und für Anwender von Windows 10 Pro und Home.
 
Für Kunden, die sich noch längere Zyklen wünschen gibt es unverändert den Long Term Servicing Channel (LTSC), worüber etwa alle drei Jahre Releases ausgerollt werden. Diese erhalten die traditionellen fünf Jahre Mainstream-Support, in denen Sicherheits-, Zuverlässigkeits- und Kompatibilitätsfixes veröffentlicht werden) und fünf Jahre erweiterten Support, in denen nur Sicherheitspatches veröffentlicht werden. (kjo)