Flughafen Zürich investiert zehn Millionen Franken in RZ

Der Flughafen Zürich baut seine RZ-Infrastruktur für den Eigenbedarf aus. Kürzlich wurden zwei entsprechende Zuschläge auf Simap veröffentlicht: Das Auftragsvolumen beläuft sich insgesamt auf 10,2 Millionen Franken.
 
Edico Engineering, ein Gebäude- und Elektrotechnikspezialist aus Kaiseraugst, liefert ein "Fertig-RZ" auf TIER-Level drei für 2,3 Millionen Franken. Im Auftrag, der im Mai ausgeschrieben worden war, sind Lieferung und Konstruktion im Modulbau sowie Inbetriebnahme, Abnahme und Schulung inbegriffen.
 
Der grössere Auftrag geht an Amanox Solutions. Der Berner RZ- und Cloudspezialist, der 2016 von der österreichischen S&T-Gruppe gekauft worden ist, implementiert eine "Next Generation Backend Infrastructure" für 7,9 Millionen Franken.
 
Konkret geht es in diesem zweiten Auftrag um Lieferung, Konzeption, Integration, Betrieb und Wartung für eine hyperkonvergente Infrastruktur (HCI) im 2-Rechenzentrums-Betrieb. Als Vendor der HCI nennt eine Mediensprecherin des Flughafens Zürich auf Anfrage von inside-channels.ch Nutanix, für das Netzwerk setze der Auftragnehmer auf Cisco.
 
Bis Mitte 2019 sollen die neuen Ressourcen in vier Phasen zur Verfügung gestellt werden. Nach der Übergabe wird das RZ von der IT-Abteilung des Flughafen Zürich betrieben. Diese umfasst derzeit rund 150 Mitarbeiter. (ts)