Kuster wird Co-Chef bei ARP Schweiz

ARP Schweiz will insbesondere das Business mit der Eigenmarke Articona stärken
 
Daniel Kuster, der im Frühjahr einer Reorganisation bei Ingram Micro zum Opfer gefallen ist, bleibt der Schweizer IT-Branche erhalten. Er übernimmt die Co-Geschäftsführung von ARP Schweiz an der Seite von Bernhard Gysi, der die Geschicke des B2B-Online-Händlers seit 2006 (!) leitet.
 
ARP wolle insbesondere das Geschäft mit der Eigenmarke Articona ausweiten, so Bechtle-Sprecher Jürgen Schrank auf Anfrage. Deshalb verstärke man die Geschäftsleitung von ARP Schweiz.
 
Kuster kennt die Szene des Schweizer IT-Handels wie nur wenig andere. Er war in grauer Vorzeit Product Manager bei ARP, war danach bei Swip und bei Also, wo er als "Lehrling" des langjährigen Also-Chefs Marc Schnyder galt. Später ging er zu Lenovo und 2010 als Verkaufsleiter zu Ingram Micro. (hc)