Sage-Chef Kelly geht, Aktie fällt

Stephen Kelly im Juli 2017 in Zürich. Foto: hc
Stephen Kelly, seit vier Jahren an der Spitze des britischen KMU-Software-Kolosses Sage, tritt per sofort ab. Der Abgang des Sanierers hat heute Morgen an der britischen Börse vorerst einen Kurssturz der Sage-Aktie ausgelöst.
 
Der Konzern, der auch in der Schweiz stark präsent ist, konnte heute noch keinen Ersatz für Kelly präsentieren. Ein Nachfolger wird gesucht. Finanzchef Steve Hare wird interimistisch als COO eingesetzt.
 
Der Software-Hersteller hat zuletzt die selbst geschürten Wachstumserwartungen verfehlt, diverse Manager mussten gehen. Nun hat es also auch Kelly getroffen. Er hatte den Konzern restrukturiert und ihm (endlich) eine Cloud-Strategie verpasst.
 
Vor ziemlich genau einem Jahr erklärte Kelly seine Strategie in einem Exklusiv-Interview mit inside-channels.ch. An dieser wolle man festhalten, heisst es heute in einer Pressemitteilung. (hc)