Über 90 Prozent der IT-Firmen in Europa setzen auf DevOps

Bereits rund drei von zehn Unternehmen in Europa – nämlich 29 Prozent – haben bereits auf den DevOps-Ansatz umgestellt. Rund 63 Prozent der übrigen Firmen sind bemüht, den Ansatz einzuführen. Das sind fast 20 Prozent mehr als noch 2016. Über die Hälfte dieser Firmen erwartet die Einführung in den nächsten zwei Jahren. Dies geht aus einer aktuellen Befragung von europäischen Führungskräften aus Informatik und dem Digitalbereich hervor.
 
Als Hauptargumente nannten die meisten Studienteilnehmer bessere Anwendungen, höhere Effizienz und höhere Rentabilität. Aber auch Agilität und Kundenzufriedenheit wurden als Vorteile des Ansatzes genannt.
 
Beinahe drei Viertel der Unternehmen, die die Migration auf DevOps vorgenommen haben, gaben aber Probleme dabei an. Bei einem Viertel dieser Unternehmen schränkten die Betriebsteams das Potential des Ansatzes ein. Ein weiterer Viertel nannte das Fehlen klarer Ziele innerhalb der Managementstruktur als Hindernis bei der Definition einer DevOps-Strategie. Des weiteren wurden Zeitmangel, instabile Applikationen und Konflikte mit historischen ITIL-Praktiken angeführt.
 
"DevOps kann nicht einfach über Nacht eingeführt werden – es muss ein angemessener Zeitraum für iterative Veränderungen eingeplant werden, in dem die Technologie und Mitarbeiter darauf vorbereitet werden. Dabei ist eine verstärkte Automatisierung ausschlaggebend, um die Agilität zu erreichen, die einen erfolgreichen DevOps-Ansatz ausmacht", kommentiert Olaf Fischer, Geschäftsführer von Claranet Deutschland, die Studie.
 
Wichtig sei zudem, dass man die Möglichkeiten der Cloud vollständig nutze und die Kultur allmählich zur DevOps-Philosophie hin verändere, so die Studie. Der Schluss ist für den Auftraggeber der Studie, den Hosting-, Cloud- und Netzwerkprovider Claranet, massgeschneidert: Positioniert sich dieser doch auch als IT-Spezialist für DevOps.
 
Im Rahmen der Studie "Beyond Digital Transformation. Realitätscheck für europäische IT und Digital Leader" wurden 750 europäische Führungskräfte aus dem Informatik- und Digitalbereich unter anderem zu DevOps befragt. Aus der Schweiz nahmen keine Personen an der Umfrage teil. (ts)