Samsung geht mit erster QLC-SSD mit 4 TB in Massenproduktion

QLC (Quad-Level Cells) ist der Nachfolger der aktuellen TLC-Flash-Speicher (Triple-level cells). Wenn es nach Samsung geht, soll die Massenproduktion von 4-TB-SSD für Consumer dessen Durchbruch bringen. Das teilt der koreanische Konzern mit.
 
Details zu den Konzepten finden sich auf Wikipedia.
 
Die Geschwindigkeit des ersten Produktes liegt laut Samsung bei 540 MByte/s beim Lesen, 520 MByte/s beim Schreiben. Die Garantiedauer betrage drei Jahre.
 
"Samsungs neue 4-Bit-SATA-SSD wird einen massiven Schritt hin zu Terabyte-SSDs für Consumer einläuten", jubiliert Jaesoo Han, Executive Vice President für Speicherverkauf und Marketing bei Samsung schon im Voraus. Weitere 1-TB- und 2-TB-Varianten würden folgen, sagt er. Und die Verbreitung im Consumerbereich werde sehr rasant sein.
 
Ob dem so ist, wird sich zeigen. Vorläufig fehlen für eine Einschätzung noch diverse wichtige Detailinformationen. Interessant wären speziell ein Preisschild. Eine 4TB-HDD kostet aktuell zwischen etwa 100 und 140 Franken. Samsung aber will aktuell 1000 bis 1500 Franken für die Samsung 860 EVO 4 TB SSD.
 
Auch ein Verfügbarkeitsdatum wird nicht genannt.
 
Im Bewusstsein der offenen Fragen glaubt 'The Register' trotzdem: "The age of hard drives is over". (mag)