Acronis partnert mit Microsoft

Acronis teilt mit, man sei eine neue strategische Partnerschaft mit Microsoft eingegangen, insbesondere im Bereich Azure-Cloud.
 
Der Security- und Backup-Anbieter mit weltweitem Hauptsitz in Schaffhausen verspricht, dank der Partnerschaft "können Kunden, Reseller und Service Provider die Technologie-Plattform von Microsoft voll nutzen".
 
Bis anhin hätten Acronis-Kunden Azure zur Datenspeicherung zwar nutzen können, aber mussten das Acronis Backup Gateway manuell einrichten. Dies soll sich ändern: Man arbeite mit Microsoft an einer nativen Integration der Acronis Lösungen in die Azure-Dienste.
 
Natürlich verspricht man sich und den Partnern weitergehenden Nutzen. So können laut Mitteilung Service Provider Azure Storage direkt von Microsoft beziehen, oder "Acronis kann die Kosten hierfür in eine Einzelrechnung einbeziehen". Ausserdem sollen Microsoft-Partner steigende Umsätze erwarten dürfen.
 
Acronis wolle weitergehend mit Microsoft zusammenarbeiten, kündigt die Firma an, man werde "gemeinsam die KI-Funktionalitäten von Acronis Active Protection" weiterentwickeln.
 
Acronis ist schon 15 Jahre am Markt, war aber primär im Privatkundensektor etabliert. Das Unternehmen versucht nun, sich stärker im KMU- wie im Enterprise-Sektor zu verankern und dies nicht nur on-Premise, sondern auch im Hybrid-Cloud-Markt.
 
In der Schweiz zählt man rund 100 aktive Reseller, erläuterte ein Acronis-Vertreter kürzlich bei einem Redaktionsbesuch. Er bestätigte, dass man wie bis anhin auch künftig zu 100 Prozent auf Partner und den Channel setzt. Niedrige Einstiegshürden für Partner (keine Zertifizierung und keine Minimalsummen) sind weiterhin die Eckpfeiler der Strategie.
 
Konkrete Vergleichszahlen sind uns keine bekannt. Nach unserer Einschätzung dürfte Acronis im Schweizer Markt nach Veeam und Veritas die Nummer drei sein. (mag)