IBM will 2200 neue Mitarbeiter im DACH-Raum rekrutieren

Manche halten es für spektakulär: IBM will im DACH-Raum 2200 neue Mitarbeiter einstellen. Dies in den kommenden drei Jahren, meldet 'Channel Observer'.
 
Und wer wird wo und warum eingestellt? Diese Fragen stellen sich, da IBM sogar beim Vorzeige-Produkt Watson Entlassungen bestätigt.
 
Susan Orozco von IBM Schweiz bestätigt die Pläne. Man suche Leute "mit Kernkompetenzen in den Bereichen AI, Data Science, Beratung, Architektur und IT-Design in den neuen Technologien".
 
Die Begründung liege darin, dass IBM "rund die Hälfte seines Umsatzes mit 'Strategic Imperatives'" mache. Gemeint sind hiermit Analytics, Cloud, Mobile, Security und Social.
 
Und Wachstumschancen böten sich unter anderem mit Industry Platforms, Watson oder Blockchain. Auch im DACH-Raum, so die aktuelle IBM-Devise.
 
Dabei sind die neuen Kernkompetenzen offenbar nicht als Ersatz für aktuell verfügbare Skills gedacht. Sondern IBM plane, die Präsenz im DACH-Raum zu verstärken: "Der Ausbau des IBM Teams ist ein deutliches Bekenntnis der Corporation zum IBM DACH Markt", schreibt die Sprecherin.
 
Und um wieviele Jobs geht es in der Schweiz konkret? "IBM gibt keine Länderzahlen bekannt." Die Verschwiegenheit des Konzerns wäre nun wieder unspektakulär. (mag)