Hiesige IT-Unter­nehmen wollen neue Stellen schaffen

Die jüngsten Zahlen des Beschäftigungsindikators der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) sind von Zuversicht geprägt. Schweizer Firmen würden in den nächsten drei Monaten vermehrt zusätzliche Stellen schaffen, heisst es dort. "Optimistisch wie schon lange nicht mehr" seien unter anderem die Unternehmen in den Bereichen Informatik und Kommunikation. Die KOF erwartet, dass es in diesen Branchen zu einem weiteren Stellenaufbau kommt.

Für das dritte Quartal 2018 wird die Beschäftigung mit einem positiven Wert von 5,7 angegeben. Damit hat sich die Beschäftigungslage seit dem Einbruch nach dem Frankenschock von Anfang 2015 klar erholt. Noch Ende 2016 fiel der KOF-Beschäftigungsindikator mit minus 3,1 negativ aus. Höchstwerte wurden zuletzt mit einem Wert von 10 und mehr zu Beginn der 2000er Jahre, um 2007 und zu Anfang dieses Dezenniums erreicht.
 
Errechnet wird der Wert aus den vierteljährlichen Konjunkturumfragen der KOF. Dabei werden privatwirtschaftliche Unternehmen in der Schweiz gefragt, wie sie die gegenwärtige Beschäftigungslage einschätzen und ob sie in den nächsten drei Monaten Anpassungen planen. (vri)