Wieder Warnstreiks bei T-Systems in Deutschland

Die Gewerkschaft Ver.di versucht, im Tarifkonflikt mit T-Systems ein weiteres Mal durch Warnstreiks Druck aufzusetzen. Gestern und heute sollen laut Ver.di je rund 1300 Angestellte gestreikt haben. Morgen sollen weitere Warnstreiks folgen. Ausserdem findet morgen eine weitere Runde der Lohnverhandlungen statt.
 
Ver.di moniert, dass die T-Systems-Führung den Arbeitnehmer bisher noch kein "einigungsfähiges Angebot" vorgelegt habe. Es gehe darum, dass es "keine Abkoppelung von der Tarifentwicklung bei der Deutschen Telekom gebe."
 
Im laufenden Lohnkonflikt hatte Ver.di bereits vor zwei Wochen erste Warnstreiks organisiert. Auch in vergangenen Jahren hatten die Gewerkschaften in Deutschland bei Lohnverhandlungen mit T-Systems schon des Öfteren zum Mittel des Warnstreiks gegriffen. (hjm)