Honegger kauft Mobiliar FindMe ab

Mobiliar verkauft ihre Tracking-Lösung FindMe an Guido Honeggers tracker.com, wie die Versicherung heute mitteilt. FindMe ist ein kleiner Tracker, der vier verschiedene Netzwerke benützt: GPS, das Low Power Network von Swisscom, WiFi und Bluetooth. FindMe kommt damit ohne SIM-Karte und Mobilfunk-Abo aus, was das Produkt wesentlich günstiger macht.
 
FindMe ist eine so genannte "Innovationsinitiative" der Mobiliar. Sozusagen ein internes Startup. Tracker.com sei die ideale Käuferin, denn die Firma habe das Know-how, FindMe weiter zu entwicklen, heisst es in der Mitteilung der Mobiliar. Ein riesiger Erfolg scheint FindMe aber nicht gewesen zu sein, denn die Versicherung konnte bis heute nach eigenen Angaben nur 1200 Kunden für das kleine Tracking-Gerätchen finden. Diese werden künftig von Tracker bedient.
 
Tracker.com gehört zu Guido Honeggers Firmengruppe, zu der der IP-Telefonie-Anbeiter Nexphone sowie die Winterthurer Solution gehören. Den ISP iWay verkauften Honegger und Matthias Oswald hingegen Ende letztes Jahr an die St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke.
 
Mobiliar habe mit FindMe herausfinden wollen, ob man Kunden mit einem Tracker Nutzen bieten könne und ob man neue Kunden damit gewinnen könne. Die Initiative habe "explorativen Charakter" gehabt, schreibt Mobiliar.
 
Welchen Preis Honegger für FindMe bezahlt hat, wird nicht kommuniziert. Der Zürcher Unternehmer und ehemalige Besitzer von Green.ch ist aber nicht dafür bekannt, viel Geld für Firmenübernahmen in die Hand zu nehmen. Lieber lässt er sich diese schenken… (hc)