Die Channel-Woche:

Diese fünf Topstories sorgten in der Kalender-Woche 26 für Diskussionsstoff im Schweizer Channel.
 
Finnovas Steuermann geht von Bord
Charlie Matter tritt in seinem 20. Jahr bei Finnova ab. Mit Matter gibt eine der prägenden Personen der Schweizer Software-Industrie die Leitung "seiner" Firma ab. Nachfolger als CEO wird Hendrik Lang. Im exklusiven Gespräch mit uns werfen Matter und Lang einen Blick zurück und einen in die Zukunft.
 
Unruhige Zeiten bei Emineo?
Seit der Fusion von Emineo und dem SAP-Spezialisten Asem Group ist einiges in Bewegung geraten bei der "neuen" Emineo. CEO und Partner Thomas Zwahlen ist ausgestiegen und in den letzten zwölf Monaten gingen ungewöhnlich viele erfahrene Emineo-Leute von Bord. Ist irgendetwas Spezielles im Gange bei Emineo?
 
Vertec bekommt Doppelführung
Seit Anfang Monat hat der Zürcher Business-Softwarehersteller Vertec zwei Geschäftsführer. Neben Claudio Pietra amtet Volker Schwarzer als zweiter CEO. Der ehemalige Swisscom-Mann war bereits seit einem Jahr im Verwaltungsrat des (nicht mehr so) kleinen Software-Herstellers.
 
Init7 geht wegen BÜPF-Tarifen vors Bundesverwaltungsgericht
Mit der Revision des Bundesgesetzes für Überwachung von Post- und Fernmeldewesen (BÜPF) wurde unter anderem auch ein neues Tarifmodell zur Entschädigung der Telekommunikations-Anbieter eingeführt. Die Senkung sei eine Verletzung des gesetzlichen Auftrags, Telekommunikationsanbieter und Internetprovider adäquat zu entschädigen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen beim Bundes­verwaltungs­gericht Beschwerde gegen die neuen BÜPF-Tarife erhoben.
 
Welche Daten wandern in die Cloud...
...und welche bleiben im eigenen RZ? Interxion hat Schweizer Unternehmen zu ihrer Cloud-Strategie befragt. Bis 2020 werden die Daten zu grossen Teilen Richtung Public Cloud wandern. Der On-Premise-Anteil sinkt von aktuell 47,7 Prozent auf 26,3 Prozent, so ein Ergebnis.
 
Nie mehr eine Story verpassen? Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter!