Vertec bekommt Doppelführung

Claudio Pietra (links) und Volker Schwarzer
Wegen Wachstums-Chancen: Claudio Pietra stellt sich mit Volker Schwarzer einen zweiten CEO zur Seite.
 
Seit Anfang Monat hat der Zürcher Business-Softwarehersteller Vertec zwei Geschäftsführer. Neben Claudio Pietra amtet Volker Schwarzer als zweiter CEO. Schwarzer wechselt von Swisscom zu Vertec. Der ehemalige Swisscom-Mann war bereits seit einem Jahr im Verwaltungsrat des (nicht mehr so) kleinen Software-Herstellers.
 
Warum macht Vertec diesen aussergewöhnlichen Schritt? Um eine Nachfolgeregelung geht es nicht, versichert der erst 47-jährige Pietra glaubwürdig. Vielmehr gehe es um Wachstum und die Nutzung von Chancen. Vertec verschaffe sich die nötigen Management-Kapazitäten, um die "geographische Expansion im DACH-Raum und das interne Mitarbeiter-Wachstum" zu stemmen, heisst es in einer Mitteilung heute.
 
Pietra selbst drückt es in einem kurzen Telefongespräch mit inside-channels.ch prosaischer aus. "Volker kann Dinge, die ich nicht so gut kann. Wir haben jetzt eine sehr gute Ausgangslage und sind auf 35 Mitarbeitende gewachsen. Wir sind kein kleiner Betrieb mehr, den man zwischen Tür und Angel managen kann."
 
Die Aufgaben zwischen ihmund Schwarzer sind gemäss Pietra klar getrennt. Er selbst kümmert sich um das Produktmanagement, die strategische Entwickung und ist immer noch auch Finanzchef. Schwarzer geht die Digitalisierung von Vertec selbst an, führt die Geschäftsleitung und ist für die Marktbearbeitung und insbesondere auch die Expansion in Deutschland verantwortlich.
 
Neue Produktgeneration etabliert, Cloud brummt
Gemäss Pietra ist die Ausgangslage deshalb so gut, weil Vertec vor zwei Jahren eine neue Produktgeneration lanciert hat und die Software nun reif sei. Zudem kommt ein neues Cloud-Angebot offenbar gut an. In Deutschland habe Vertec damit auch grössere Kunden mit über 30 Usern gewinnen können. In der Schweiz komme das Angebot insbesondere bei kleineren Anwaltskanzleien gut an. (hc)
 
(Interessenbindung: Der Schreibende ist mit Pietra seit Jahren sehr gut bekannt.)