Netcloud ist zum Jubiläum auf Security- und Erfolgskurs

Die Netcloud-GL freut sich, flankiert von zwei Cisco-Managern, über den Friendship-Award von Cisco zum 20. Firmengeburtstag. Bild: Netcloud
Zum 20. Geburtstag lanciert Netcloud ein Security Operations Center.
 
1998 bezog der ICT-Dienstleister Netcloud in Winterthur das erste Büro, in welchem die Mitarbeiter noch an Festbänken arbeiteten, wie die Firma in einer Mitteilung schreibt. Kürzlich feierte der Cisco-, Netapp- und VMware-Partner nun sein 20-jähriges Bestehen und wurde dabei per Video-Botschaft von Cisco-Chef Chuck Robbins höchstpersönlich beglückwünscht.
 
Mittlerweile hat das Unternehmen drei Standorte in Winterthur, Bern und Basel und beschäftigt 160 Mitarbeiter. Man sei seit April letzten Jahres um 20 Personen gewachsen, bestätigt Pressesprecher Dominik Oesch auf Anfrage von inside-channels.ch. "Wir stellen praktisch monatlich Leute ein".
 
Nicht dazu gezählt werden die rund 30 Mitarbeiter in Bassersdorf, Reinach und St. Gallen, die zu uniQconsulting gehören. Denn der Systemintegrator, den Netcloud im letzten April übernommen hat, agiert weiterhin autonom auf dem Markt.
 
Im vergangenen Jahr setzte Netcloud mit etwa 600 Kunden rund 146 Millionen Franken um. Das ist ein Wachstum von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als Netcloud 112 Millionen umgesetzt hatte. Es handle sich dabei um organisches Wachstum, die Übernahme von uniQconsulting sei nicht berücksichtigt, so Oesch.
 
Ein weiteres SOC auf dem Schweizer Markt
Viele Kunden seien aufgrund von Kostendruck zu selektivem Outsourcing gezwungen. Netcloud werde darum weiterhin "namhaft" in Managed Services und Cloud Services investieren, so das Unternehmen.
 
Zudem will man sich im Security-Bereich verstärken: Die Lancierung eines Cyber Defense Centers stehe kurz bevor. Bereits im Sommer werde in Winterthur, wo Netcloud bereits ein Operations Center betreibe, ein solches Security-Zentrum eröffnet. Dabei würde man bestehende Mitarbeiter einsetzen, diese aber weiter spezialisieren, so Oesch. In einer zweiten Phase baue man dann in Bern ein weiteres SOC mit bestehenden aber auch neu zu verpflichtenden Spezialisten.
 
Damit reiht sich Netcloud in die Riege jener ein, die hierzulande in letzter Zeit auf die Karte SOC gesetzt haben, darunter: Infoguard, NTT Security, Ispin und Six.
 
Die Kerngebiete von Netcloud sind Netzwerk, Datacenter, Collaboration, Security, Virtualisierung, Automatisierung, Server, Storage, Cloud und Managed Services. Zu den Kunden zählt der ICT-Dienstleister unter anderem Mobimo, Charles Vögele, die Schaffhauser Kantonalbank, das Universitätsspital Zürich sowie die Städte St. Gallen und Chur. (ts)