OpenText-Spezialist iXenso hat einen neuen CEO

Urs Sträuli, COO der iXenso Group, ist seit erstem Juni Managing Director von iXenso Schweiz. Dies meldet der Enterprise-Content- und Document-Management-Spezialist für OpenText-Lösungen.
 
Der bisherige CEO, Caspar Steiner, werde das Unternehmen "nach einer angemessenen Zeitdauer auf eigenen Wunsch verlassen". Steiner war fast vier Jahre CEO.
 
Urs Sträuli, früherer CMO bei Unic, war Anfang 2017 zu iXenso gestossen.
 
Wer wird nun COO? Er übe nun eine Doppelfunktion aus, sagte Sträuli auf Anfrage von inside-channels.ch. Zu seinen Aufgaben gehöre es, das weitere Wachstum, welches im hohen zweistelligen Bereich liege, weiterzuführen. Gerade die Schweiz sei für die iXenso Group ein zentraler Markt mit überdurchschnittlichem Wachstum.
 
Als OpenText-Spezialist richtet sich iXenso an zwei Zielgruppen aus: Bisherige, traditionelle OpenText-Kunden, welche einen Implementierungspartner suchen. Als grösster OpenText-Partner im DACH-Raum könne man sehr viel vom Portfolio des ECM-Anbieters abdecken. Diese Zielgruppe ist für iXenso sehr gross, da die OpenText-Technologie bei Schweizer Firmen weit verbreitet sei, so Sträuli.
 
Die zweite Zielgruppe sind Firmen, welche ECM-Lösungen evaluieren und denen man OpenText-Technologie biete.
 
Schweizer Mitarbeiterzahlen gibt die deutsche Firma nicht bekannt, die ganze Gruppe zähle 80. (mag)