Canon startet das Partnerprogramm neu

Canon baut sein Partnerprogramm im ganzen EMEA-Raum, inklusive der Schweiz um. Es sei ein "Neustart", der nötig sei, da das Kundenmitbestimmungsrecht gewachsen sei, so die Mitteilung.
 
Die Lösung bieten soll ein vierstufiges B2B-Partnerprogramm, das auf Umsatz, Kompetenzen und Kundenzufriedenheit basiert.
 
Neu gelagerte Up-Selling- und Cross-Selling-Möglichkeiten, Marktinformationen, Planungs-Instrumente, Unterstützung bei neuen Geschäftsausrichtungen, Marketing als Service und Schulungen sollen das Partnerprogramm umsetzen helfen.
 
Bis anhin war dieses auf Produktegruppen ausgerichtet.
 
Damit das Partnerprogramm auch zum Tragen kommt, hat sich Canon (Schweiz) letztes Jahr neu aufgestellt. Die B2B-Geschäftsbereiche "Document Solutions", "Industrial & Production Solutions" (IPS) und "Business Information Systems" sollen das Wachstums-Programm ermöglichen.
 
Letzten Januar erst hatte Thomas Zeller per sofort die Business Unit IPS in der Schweiz übernommen und Einsitz in die Geschäftsleitung genommen. (mag)