Telecom Liechten­stein steigt in den Schweizer B2B-Markt ein

Telekom Liechtenstein expandiert über eine Partnerschaft mit Sunrise in den Schweizer Businesskunden-Markt. Der Telco habe mit Sunrise einen Vertrag zur Nutzung des Mobilfunknetzes geschlossen, wie das Unternehmen heute mitteilt. Damit werde der liechtensteinische Telco unter der Marke FL1 zum Komplettanbieter für Festnetz, Internet, Standortvernetzung, IoT und Mobilfunktelefonie für Schweizer Geschäftskunden. Für das Festnetz stützt sich Telecom Liechtenstein unter anderem aufs Glasfasernetz der Stadt Zürich, der Stadt St. Gallen und von Gossau.
 
Der Vertrieb geschehe über lokale Partner und starte in der Deutschschweiz. Das Vertriebsnetz soll laufend ausgebaut werde, schreibt FL1. Auch Beratung und individuelle Anpassung gebe es über ausgewählte Partner vor Ort.
 
Ein Einstieg in das Privatkundengeschäft sei hierzulande nicht geplant, erklärt FL1 auf Anfrage von 'awp'. (kjo)