OKI stellt zentral­europäische Sales- und Marketing-Teams neu auf

Thomas Seeber, Vice President Central Region (Dach & Benelux) bei Oki.
Der Druckerhersteller OKI hat sein Central-Region-Team neu aufgestellt und einzelne Länder-Verantwortlichkeiten unter der Region "One Central" zusammengeführt. Diese umfasst laut einer Mitteilung neben dem Dach-Raum auch die Benelux-Länder. Ziel sei es, Sales und Marketing länderübergreifend zu verzahnen und die Marketing- und Vertriebsteams weiter auszubauen. Damit solle der Workflow zwischen den Länder verbessert und europaweit effizienter abgewickelt werden können. Gleichzeitig hole man sich Produkte- und Marketing-Expertise zurück ins Haus, schreibt Oki.
 
Neu ist unter anderem die Aufteilung von Value- und Volume-Sales sowie eine Nord-Süd-Aufteilung des Regionalvertriebs. Das Nord-Vertriebsteam wird von Tijs Wezenaar geleitet. Maik Fassbender verantwortet die Süd-Region, so die Mitteilung.
 
Neu geschaffen wurde daneben die Stelle des Volume Sales & Marketing Directors, die mit Ibrahim Ahmet besetzt wird. Ahmet war bis anhin bei OKI EMEA für den Volume-Sales verantwortlich. Diese Expertise bringe er nun in die Central Region mit ein und berichte ebenso wie Value Sales Director Olaf Sepold direkt an Thomas Seeber, Vice President Central Region.
 
"Wir wollen mit unserer Neuaufstellung erreichen, dass wir auf den wachsenden Bedarf an individuellen Anforderungen unserer Kunden und Partner in den Bereichen Sales und Marketing noch effektiver, schneller und agiler reagieren können", sagt Ibrahim Ahmet. (kjo)