SAS gründet Division für Fraud Detection

Der auf Analytics und Business Intelligence spezialisierte Softwareanbieter SAS hat eine Division für analytische Betrugsbekämpfung gegründet. Die Abteilung Fraud and Security Intelligence sei global aufgestellt, so eine Mitteilung. Rund 400 Spezialisten würden bereits heute daran arbeiten, mit Advanced Analytics und KI die Erkennung und Bekämpfung von Betrug und Geldwäsche zu verbessern. Bis Ende Jahr sollen laut Unternehmen weitere 50 Mitarbeitende hinzukommen. In der Schweiz ist SAS mit Niederlassungen in Zürich und Genf präsent.
 
Die neue Division fokussiere auf hybride Analytics-Konzepte, die Machine Learning, Künstliche Intelligenz und die Analyse von sozialen Netzwerke integriere. Geleitet wird sie von Stu Bradley, Vice President of Fraud and Security Intelligence, der rund 20 Jahre Erfahrung in der Betrugsbekämpfung mitbringe. Die Division soll nahe mit den Abteilungen für Risk Management und IoT-Technologien zusammenarbeiten, schreibt SAS.
 
Der Bedarf an entsprechenden Lösungen sei bereits jetzt gross und der vermehrte Einsatz von Cloud oder die breite Nutzung des Internet of Things werde diese Entwicklung noch verschärfen, so Bradley in der Mitteilung. (kjo)