Swisscom erringt höchsten Dell EMC Partnerstatus

Diese Woche geht in Las Vegas der Global Partner Summit von Dell Technologies über die Bühne. Man erwartet rund 5000 Leute von Dell-Partnern an das Event, das parallel zur Kundenkonferenz Dell Technologies World ebenfalls in Las Vegas durchgeführt wird.
 
Neu wurde Swisscom mit dem höchstmöglichen Partnerstatus von Dell EMC, "Titanium Black" ausgezeichnet. Swisscom hat offenbar zum Bau seiner diversen Clouds so viel in Produkte von Dell EMC investiert, dass es zu diesem Status reichte. Einen solchen haben in der Schweiz auch Bechtle und Computacenter, es gibt aber weltweit nur rund zehn davon.
 
Partnerprogramme und nun ein "Framework" darüber
Dell Technologies umfasst eine ganze Reihe von Unternehmen, die eine ganze Reihe von Technologien in ganz unterschiedliche Märkte liefern. Nicht erst seit heute versucht Dell, Partner davon zu überzeugen, mehr unterschiedliche Lösungen des Konzerns zu verkaufen. Neu soll das "Dell Technologies Advantage Framework" Reseller zu Cross-Selling zu verleiten. Die verschiedenen Unternehmen von Dell werden weiterhin unterschiedliche Partnerprogramme haben, aber das Framework soll helfen, die Vorteile programmübergreifend zu kumulieren.
 
Mehr Geld, mehr Kompetenzen, mehr Demogeräte für den Channel
Zudem verspricht Dell mehr pekuniäre Motivation für den Channel. So hilft Dell consumption-based Verkaufsmodelle zu finanzieren und Dell EMC hat das Incentive-Programm verbessert.
 
Interessanter könnten zwei weitere Neuerungen sein. Es gibt neue, zusätzliche Kompetenzen, die Dell-Partner erwerben können. So IoT (ab sofort) und später HPC, Data Analytics, Business Applications und Security. Ausserdem wurde das MyRewards-Programm von Dell EMC ausgebaut. Man kann Demo-Geräte nun mit MDF (Marketing Development Funds) bezahlen, Titanium-Partner werden besser bei PoCs (Proof of Concept) unterstützt und es gibt Marketing-Inhalte für "consultive selling". (hc)