United Security Providers: Neuer Chef des Security Operations Center

United Security Providers (USP) hat einen neuen Chef des eigenen Security Operations Center (SOC). Es ist Alain Balz, so die Mitteilung des Unternehmens.
 
Zuvor sei Balz über 15 Jahre im Betrieb von IT-Services für KMU und Grosskonzerne tätig gewesen. Auf Anfrage von inside-channels.ch nennt USP-Sprecherin Claudia Stucki Ruag, Unilever und diverse Pharma- und Lebensmittel-Unternehmen. Von Haus aus sei Balz Informatiker, spezialisiert auf System- und Netzwerktechnik.
 
Nun leitet er mit einem zehnköpfigen Team das SOC, das Managed Security Services für über 70 Kunden an mehr als 800 internationalen Standorten erbringt.
 
Er soll die Security-Services weiterentwickeln aber speziell auch die Skills seines Teams à jour halten. Es stehen Schulungen zu Themen wie WAN, LAN und Firewall an sowie Zertifizierungen für Fortinet. Aber laufend muss auch das Wissen aktuell gehalten werden zum eigenen Web-Application-Firewall-Produkt inklusive Web-Access-Management, so Stucki. Diese Lösung wird unter anderem von Credit Suisse eingesetzt.
 
Up-to-Date bleiben soll auch das Wissen um Anomalie-Detection im Netzwerk und über ein neues Intrusion-Detection-System, das USP einführen will, so Stucki.
 
Balz ist Nachfolger von Reto Feuz. Dieser verlässt United Security Providers nach über zehn Jahren. Feuz ist laut seinem LinkedIn-Profil übrigens als neuer Leiter IT Operations zu Twint gewechselt. (mag)