Riverbed bringt ein Resultat der Xirrus-Übernahme (und mehr)

Es sei "ein grosses Update" für die hauseigene SD-WAN- und Cloud-Networking-Lösung SteelConnect, lässt Riverbed in einer Mitteilung verlauten.
 
Als erste Verbesserung gilt laut Riverbed, dass man mit SteelConnect nun einheitliche Konnektivität und richtlinienbasierte Orchestrierung für das gesamte Unternehmensnetzwerk bieten könne. Und "gesamt" umfasse die gesamte, verzweigte Infrastruktur.
 
Zudem unterstütze Riverbed SteelConnect SD-WAN nun AWS Direct Connect ebenso wie Azure ExpressRoute. Dies steigere die Flexibilität, wenn man neue Anwendungen einführe.
 
Als drittes Update könne man nun drahtlose LTE-Uplinks mit Riverbed SteelConnect nutzen. Dies erhöhe die Reichweite eines Netzwerks ebenso wie die Konnektivität.
 
Dank ebenso neuer Xirrus Wi-Fi-Integration könne man last, but not least, SD-WAN und WLAN gemeinsam über eine zentrale Cloud-Konsole managen. Dies ist eines der Resultate der Übernahme des Wireless-Networking-Spezialisten Xirrus vor fast einem Jahr. (mag)