Swisscom verkauft Plattform Healthi

Über die Plattform Healthi können Inhalte geteilt werden.
Der Telco will sich auf Vernetzungslösungen und Ärzte-Software fokussieren. Die Swisscom-Health-Mitarbeitenden wechseln zu Visionarity.
 
Swisscom verkauft die Plattform Healthi an das Basler Unternehmen Visionarity. Details des Verkaufs, insbesondere zum Preis, werden nicht kommuniziert. Bei Healthi handelt es sich um eine von Swisscom entwickelte, modulare Plattform für das persönliche und betriebliche Gesundheitsmanagement. Über Healthi können Unternehmen ihre Mitarbeitenden beispielsweise zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung motivieren oder auf für den Betrieb relevante Gesundheitsrisiken hinweisen. Zu den Kunden von Healthi gehören gemäss einer Mitteilung Swica oder TopPharm.

Der strategische Fokus von Swisscom Health ziele auf Vernetzungslösungen für das Schweizer Gesundheitswesen sowie Praxis-Software für Ärzte und Therapeuten, heisst es in der Mitteilung zu den Beweggründen des Verkaufs. Healthi habe sich in den letzten Jahren als Gesundheitsplattform mit Content-Engine bewährt. Der weitere Erfolg des Portals sei aber abhängig von einer Skalierung der User-Zahlen. Der Verkauf von Health an Visionarity werde Healthi "zu grösserer Verbreitung und weiterer technologischer Innovation verhelfen", führt Swisscom-Sprecher Armin Schädeli auf Anfrage von inside-it.ch aus.
 
Die Swisscom-Health-Mitarbeitenden, die die Healthi-Plattform betreuen, werden im Rahmen eines Betriebsübergangs von Visionarity übernommen. Um wie viele es sich handelt, geben die Unternehmen nicht bekannt. Auch kommuniziert Visionarity die Gesamtzahl der Mitarbeitenden nicht.

Visionarity zählt bereits Kunden im europäischen Ausland. Nun werde auch die Internationalisierung von Healthi forciert. Visionarity bietet Multi-Partner-fähige Programme für das Gesundheitsmanagement (BGM) und setzt dabei insbesondere auf ein Gamification-Element. Zu den Kunden gehören unter anderem Roche und Weight Watchers. Die Partner IBM und Garmin bieten Zugang zum Vertriebsnetz und auch zu Technologien, etwa im Bereich künstlicher Intelligenz. Dies sei auch Teil der Basis für die Akquisition von Healthi gewesen, schreibt Visionarity.

Vorbereitet und betreut wurde die Akquisition durch die Zürcher Beratungsfirma Leverage Experts. Mit dem Zukauf, so die Mitteilung, sieht sich das Unternehmen fit für den baldigen Start in die Series-B-Finanzierungsrunde. (kjo)