Tech Data kann Gewinn in Europa wieder steigern

Der Broadband-Disti Tech Data hat im vierten Quartal seines Geschäftsjahrs, das am 31. Januar endete, einen Umsatz von 11,1 Milliarden Dollar erzielt. Dies sind 49 Prozent, also fast die Hälfte mehr, als im Vorjahresquartal. Wichtig für Tech Data ist aber wohl vor allem, dass sich der Umsatzsprung auch im Gewinn niederschlug. Der Bruttoprofit aus dem Handelsgeschäft stieg um 66 Prozent auf 617 Millionen Dollar, die Bruttogewinnmarge von 5 auf 5,56 Prozent.
 
Der operative Gewinn stieg ebenfalls um knapp die Hälfte auf 152 Millionen Dollar. Ganz unter dem Strich lag der Reingewinn allerdings nur bei 1,3 Millionen Dollar, verglichen mit 79 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Dieser Rückgang wurde hauptsächlich durch eine Sondersteuerzahlung von 95 Millionen Dollar verursacht, die Tech Data im Rahmen der neuen US-Steuergesetze für im Ausland erzielte Gewinne bezahlen musste.
 
Europa ist für Tech Data mittlerweile die wichtigste Grossregion, deutlich vor Nord- und Südamerika. Im vierten Quartal erzielte Tech Data 58 Prozent seines Umsatzes in Europa, 43 Prozent in der Region Americas und 3 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum.
 
Im Gegensatz zum dritten und zweiten Quartal stimmte es für Tech Data in Europa im vierten Quartal auch gewinnmässig wieder. In unserer Region wurde ein operativer Gewinn von 11 Millionen Dollar erwirtschaftet, also knapp zwei Drittel des operativen Gewinns des Gesamtkonzerns. (hjm)