Media-Markt Schweiz hofft auf Multichannel-Erfolg durch einen CDO

Obwohl das E-Commerce-Geschäft bei Media-Markt zuletzt international brummte, wies Ceconomy, die seit über einem Jahr unabhängige Muttergesellschaft der europaweit tätigen Elektronikretailer Mediamarkt und Saturn, in seinem ersten Jahresbericht in der Schweiz einem Umsatzrückgang von 5,8 Prozent aus. Eine Situation, die nun wohl geändert werden soll. Denn die Schweizer Dependance von Media-Markt verstärkt seine digitale Kompetenz und pusht den Multichannelansatz.
 
Laut einer Mitteilung kommt dazu aus dem Mutterhaus der dortige Verantwortliche für Entwicklung von Multichannel-Konzepten, Tobias Kindler, in die Schweiz. Er wird hierzulande als Chief Digital Officer (CDO) amten. Der 43-jährige verantworte "den Ausbau und die Vernetzung von Online- und Offlinegeschäft sowie das Marketing und Pricing", teilt die Medie-Markt mit.
 
Kein anderer hiesiger Elektronikfachhändler habe "gleich gute Voraussetzungen, echtes Multichannel-Einkaufserlebnis zu bieten, das mobilen und stationären Handel nahtlos miteinander vernetzt", lässt sich der Schweizer CEO Martin Rusterholz zitieren. Mit dem Diplomkaufmann Kindler holt er einen Experten an Bord, der dieses Potential nun offensichtlich in Geschäft umwandeln soll.
 
Kindler arbeite schon seit über neun Jahren für den Konzern und habe bereits auf Konzernebene die "Verzahnung von Märkten, Onlineshop und mobilem Handel" vorangetrieben. Sein neues Aufgabenfeld in der Schweiz umfasse die strategische, technische und organisatorische Entwicklung von für die Vernetzung nötigen Konzepten. (vri)