US-Unternehmen übernimmt Interoute

Das Glasfasernetz von Interoute.
Der US-Netzwerkbetreiber GTT Communications will den europäischen Glasfaser-Carrier Interoute übernehmen. Die beiden Unternehmen haben sich auf einen Übernahmepreis von 1,9 Milliarden Euro geeinigt.
 
Interroute hat seinen Hauptsitz in London und betreibt in Europa insgesamt 77'000 Kilometer Glasfaserkabel und 15 Rechenzentren, davon zwei in der Schweiz, in Zürich und Genf.
 
GTT Communications hiess früher Global Telecom & Technology und hat seinen Hauptsitz im Bundeststaat Virginia. Das Unternehmen betreibt ein globales Tier-1-Netzwerk und hat Kunden in rund 100 Ländern, darunter andere Telcos aber auch Behörden und Grossunternehmen. (hjm)