Also: Wojnowski geht, Brunner übernimmt

Verlässt nach 26 Jahren Also Schweiz: Harald Wojnowski
Also-Urgestein Harald Wojnowski verlässt die Firma. Tom Brunner rückt per 1. März als Chief Customer Officer nach.
 
Gefühlt "schon immer", in Wirklichkeit seit 1992 ist Harald "Hurry" Wojnowski bei Also Schweiz. Ab 2006 leitete Wojnowski den wichtiger werdenden VAD-Bereich "Solutions". 2014 rückte er nach dem Weggang von Marc Schnyder als Managing Director nach. Nun will er mit 56 Jahren "noch einmal etwas Neues" anpacken, so Wojnowski heute Morgen zu inside-channels.ch. Es ziehe ihn wieder mehr zu technologischen Themen, deutete Wojnowski an.
 
Sein Nachfolger als "Chief Customer Officer", wie die Länderverantwortlichen heute im Also-Konzern genannt werden, wird einer, der von aussen gekommen ist: Tom Brunner. Brunner war bis März 2015 in einer führenden Rolle bei Competec (Brack, Alltron) und heuerte dann Anfang 2016 bei Also an. Dort ersetzte er Herbert Gasser, ein weiteres Also-Urgestein aus Schnyder-Zeiten.
 
Er stehe dem Distributor für den Abschluss von Projekten wenn nötig noch zur Verfügung, so Wojnowski.
 
Also Schweiz hat den Umsatz 2017 um erstaunliche neun Prozent auf 1,02 Milliarden Franken gesteigert. Ein nicht aktiv kommunizierter Stellenabbau sorgte aber (und sorgt noch immer) für Misstöne. (Christoph Hugenschmidt)