Initiative soll Schweizer KMU-Security verbessern

Mit "Secnovum" wollen Leuchter IT Solutions, First Frame Networks, Isec und B-Secure Best Practice für die IT-Sicherheit erarbeiten.
 
Um Security-Lösungen für KMU anzubieten, haben Leuchter IT Solutions, First Frame Networks, Isec und B-Secure eine Initiative ins Leben gerufen. Im Rahmen von Secnovum, so der Name der Initiative, soll auf einem Blog regelmässig über aktuelle Bedrohungen, Sicherheitstrends und Vorfälle berichtet und Massnahmen empfohlen werden.
 
Ausserdem arbeiten die Firmen seit einem Jahr an der Definition eines Sicherheitslevels für KMU. Dieses wird von Sicherheitsbestimmungen für Betriebssysteme bis zu Awareness-Training für Mitarbeitende alles umfassen und ständig weiterentwickelt, erklärt Daniel Jäggli, CEO von Leuchter IT Solutions, auf Anfrage von inside-channels.ch. An diesen Standards orientieren sich dann auch die Leistungen der vier Firmen.
 
Zugleich sollen die Kunden von den unterschiedlichen Stärken der Unternehmen profitieren können. Wer sich für die Angebote interessiert, kann etwa sowas wie ein Rundum-Paket buchen, die Firmen bieten gemeinsam alles aus einer Hand: Von Datenschutzfragen über Konzepte, Awareness, Risikoanalyse und Audits bis hin Infrastrukturlösungen und Software- und Webentwicklungen.
 
"Dank der Zusammenarbeit können wir einen höheren Sicherheitslevel garantieren", so Jäggli. Durch die Bündelung der Kräfte entstehe ein eigener IT-Security-Best-Practice-Standard für KMU. Zudem würde durch die Zusammenarbeit IT-Sicherheit auch für Schweizer KMU erschwinglich und realistisch, versprechen die Unternehmen in einer Mitteilung.
 
Die Firmen bündeln ihre Kräfte in einem Netzwerk, bleiben aber als Partner unabhängig. (ts)