Magnolia baut kräftig aus

Mehr Leute, mehr Umsatz.
 
Die Basler Sofware-Schmiede Magnolia bejubelt sich selbst: Man habe ein Jahr 2014 der "Meilensteine" und "Preise" hinter sich, heisst es in einer Mitteilung des CMS-Anbieters. Am CMS-Day in Paris sei man im Bereich "Back Office Innovation" ausgezeichnet worden und habe zwei "CMS Critic Awards" eingeheimst, den "Best Free Java CMS" und den "Best Open Source Java CMS". Ausserdem rangiere Magnolia beim EContent-Magazin unter den hundert wichtigsten Unternehmen der Content-Industrie.
 
Auf der Kundenseite hätten sich 2014 neben anderen bekannte Unternehmen wie Virgin America und die Migros Bank für das CMS aus Basel entschieden. Eine neue Partnerschaft habe man mit IBM eingehen können, so dass das eigene CMS nun auch mit WebSphere-Commerce laufe. Aber auch Broadleaf Commerce, Konakart, Canto und Alfresco hätten als Partner gewonnen und Magnolia in deren Lösungen integriert werden können. Zudem laufe Magnolia nun auf den Plattformen der Cloud-Anbieter Amazon Web Services, RackSpace, Jelastic, OpenShift und SoftLayer. Ausserdem haben man das Netzwerk um 20 neue Implementationsfirmen erweitern können, so dass man nunmehr mit knapp 75 derartigen Partnern zusammenarbeiten könne.
 
Konkret geht es auch
Doch Firmenmitgründer und CEO Pascal Mangold belässt es gegenüber inside-channels.ch nicht nur bei Marketingfloskeln. So hat das Unternehmen nach seinen Angaben in diesem Jahr seine Mitarbeiteranzahl um rund 20 auf aktuell 75 ausgebaut. Zehn von ihnen arbeiten in der 2014 eröffneten Dependance in Vietnam und widmen sich dort der Entwicklung und dem Support. Zudem hat sich laut Mangold seit Anfang 2013 der Umsatz auf derzeit rund 10 Millionen Franken verdoppelt. Aufgrund des anhaltenden rasanten Wachstums - auch 2015 sollen rund 20 neue Mitarbeiter hinzukommen - habe man aber auch die Firma neu aufstellen müssen. In Basel sei darum ein "Management-Layer" installiert worden. Neu angestellt wurden dafür ein Finanz- und ein Marketingchef, beides Aufgaben, die zuvor ausgelagert waren.
 
Heute nutzen rund 4'500 User die Gratisversion von Magnolia und rund 230 Anwender haben eine Enterprise-Lizenz bezahlt, fügt Mangold weiter aus. Und wichtig ist ihm ausserdem, dass bereits 50 Webseiten auf die neue Version Magnolia 5.3 gebracht werden konnten. (vri)