Getronics kauft Schweizer NEC-Business

Für kolportierte 10 Millionen Euro übernimmt Getronics das UC-Geschäft von NEC in Grossbritannien, Spanien, Portugal und der Schweiz.
 
Getronics hat die Unified-Communications-Aktivitäten der japanischen NEC-Gruppe in Grossbritannien, Spanien, Portugal und der Schweiz übernommen. Getronics gehört wie die Schwestergesellschaft Connectis zum Münchner Industriekonzern Aurelius. Die vier nun verkauften Ländergesellschaften verzeichnen laut einer Mitteilung gemeinsam einen Umsatz von rund 20 Millionen Euro und sind profitabel. Laut Marktgerüchten soll Getronics 10 Millionen Euro für den Kauf ausgegeben haben.
 
NEC will sich durch den Verkauf in Europa "straffer" aufstellen. Für Aurelius sei die Übernahme ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbau des IT-Bereichs, so die Mitteilung.
 
"Wir sind der perfekte Partner für NEC und freuen uns über das in uns gesetzte Vertrauen", so Matthias Täubl, seit neustem Connectis-Chef und bei Aurelius für den Zukauf verantwortlich. "Mit unseren Töchtern Getronics und Connectis verfügen wir über eine hervorragende Wettbewerbssituation und eine tiefe Marktkenntnis in den relevanten Regionen." (mim)