Digitec und Brack unter den Top-10 der Schweizer Online-Shops

Und viele weitere IT/UE-Shops unter den Top-100. Als Beilage: Der Hilfeschrei des Marktforschers.
 
Marktforscher haben es oft schwer. Die Marktplayer interessieren sich eigentlich brennend für die Umsätze ihrer Konkurrenten und fordern Aufklärung darüber von den Marktforschern. Aber dafür auch eigene Zahlen herausrücken? Und erst noch korrekt und ungeschönt? Wo kämen wir denn da hin...
 
So dürfte denn auch Thomas Lang, Chef von Carpathia Consulting und anerkannter Kenner der Schweizer Online-Shop-Szene, mit einer Anmerkung zu einer gerade vorgelegten Top-100-Liste der Schweizer Online-Shops vielen Marktforschern aus tiefster Seele sprechen. Die Shops seien eingeladen, so mahnt er, bei der nächsten Befragung für die Top-100-Liste, die für Februar 2012 geplant ist, doch bitte "weniger zögerlich mitzumachen." Für die eher kühle Marktforscher-Zunft ist das schon fast ein Aufschrei.
 
Carpathia Consulting hat für die Top-100-Liste mit dem deutschen Unternehmen iBusiness zusammen gearbeitet, übrigens unter anderem weil letzteres im August eine Top-5 der Schweizer Online-Shops veröffentlicht hat, welche "so inhaltlich natürlich nicht ganz korrekt war", wie es Carpathia zurückhaltend ausdrückt.
 
Näherungswerte
Der Anführer jener "Top-5", Amazon, findet sich auf der korrigierten Liste nun mit geschätzten 90 Millionen Franken Jahresumsatz in der Schweiz auf Platz zehn, die anderen vier sind noch weiter hinten.
 
Angeführt wird die aktuelle Top-100 Liste von ricardo.ch mit etwa 750 Millionen Franken Jahresumsatz, gefolgt von sbb.ch (219,5 Millionen Franken), digitec.ch (200 Millionen), ebay.ch (175 Millionen), leshop.ch (150 Millionen), ebookers.ch (126 Millionen), brack.ch (125 Millionen) und brw.ch (102 Millionen).
 
Die meisten der genannten Umsätze sollte man nicht als absolute Angaben verstehen, sondern als Näherungswerte. Nur eine Handvoll der Shops gab ihre Umsätze genau an. Der Marktforscher stellte deshalb eine Expertengruppe zusammen, welche diese dort wo keine Angaben vorlagen schätzte und in Grössenordnungen einteilte. Herausgekommen sei so, glaubt Carpathia, ein repräsentatives Abbild der Grössenordnungen im aktuellen Schweizer E-Commerce-Markt, welches zumindest die "Grosswetterlage" sehr gut wiedergebe. Insbesondere zeige das Ranking, welche Umsatzvolumen derzeit online erzielt werden.
 
Die Liste zeigt unseres Erachtens auch, dass IT-Hard- und Software-Produkte, fast immer in Kombination mit Unterhaltungselektronik und Handys angeboten, weiterhin eine grosse Rolle im Schweizer E-Commerce spielen. Wie bereits erwähnt befinden sich zwei Anbieter mit einem Produktportfolio in diesem Bereich, Digitec und Brack, in den Top-10. Gleich dahinter folgen arp.com, dell.ch und distrelec.ch mit einem geschätzten Umsatz in der Grössenordnung von 75 bis 100 Millionen Franken.
 
Zwischen 50 bis 75 Millionen Franken Umsatz erzielen laut der Liste microspot.ch und stegcomputer.ch. hawk.ch gab seinen Umsatz mit 46 Millionen Franken an. Zwischen 25 und 50 Millionen Umsatz liegen zudem auch pcp.ch und apple.ch. Im Bereich von knapp 10 Millionen bis 25 Millionen Franken Umsatz befinden sich wog.ch, azone.ch, mediamarkt.ch, techmania.ch, melectronics.ch, logitech.com, softunity.com, enovo.ch, ohc24.ch, kaspersky.com und pearl.ch.
IT- und UE-Produkte werden zudem auch von vielen anderen, etwas weniger spezialisierten Shops in den Top-100 angeboten, beispielsweise, Anbietern von Büromaterial, Buch- und Medienhändlern und natürlich auch von diversen Generalisten.
 
Die komplette Top-Liste als kostenloses PDF findet man hier. Die Top-100-Liste kann zudem auch als Poster bestellt werden. (Hans Jörg Maron)