BSI erntet mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

Der Badener CRM-Hersteller BSI Business Systems Integration hat heute seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2010 bekanntgegeben. Das Unternehmen konnte den Umsatz um fünf Prozent auf 33 Millionen Franken steigern. Der Gewinn, den BSI traditionell nicht bekanntgibt, sei hingegen leicht zurückgegangen, heisst es in einer Mitteilung. Dies sei vor allem auf die Währungsschwankung des Euros - rund zwei Fünftel der Einnahmen stammen aus dem Euroraum - sowie aussergewöhnlich grosse Investitionen zurückzuführen. Hier habe BSI vor allem in die Neukonzeption der Bedienoberfläche sowie in die technische Basis der Produkte investiert, so BSI-CEO Christian Rusche. (bt)