Abacus' Deutschland-Strategie

Mutig: Abacus entwickelt eigene HR-Lösung für Deutschland.
 
Die gestern den Medien vorgestellte, vollständig SaaS-fähige, neue Software-Generation 'Abacus vi' ist auch die Grundlage der ehrgeizigen Deutschland-Strategie des Schweizer Softwareherstellers.
 
Denn mit 'Abacus vi' können die St. Galler deutschen Software-Herstellern, die ihre funktional guten aber technisch veralteten Branchenlösungen nicht mehr aus eigener Kraft modernisieren können, eine Perspektive bieten. Mit dieser Strategie scheint Abacus in Deutschland offene Türen einzurennen. "Es gibt so viele Interessenten, dass wir aufpassen müssen, uns nicht zu verzetteln," sagte Abacus-Chef Claudio Hintermann gestern am Rande einer Medienveranstaltung in Zürich zu inside-channels.ch.
 
Erst im Oktober ging Abacus eine Partnerschaft mit einem (für Schweizer Verhältnisse sehr) grossen deutschen Hersteller einer Branchenlösung für das Baugewerbe ein. Abacus wird die Branchenlösung der Firma PDS mit dem Rechnungswesen ergänzen und zudem eine eigene HR-/Lohn-Lösung für Deutschland entwickeln. Lohn- und Nebenkosten-Abrechnungen gelten in Deutschland als ausgesprochen kompliziert und werden deshalb oft zu spezialisierten Rechenzentren ausgelagert.
 
Eine weitere Partnerschaft mit einem deutschen Hersteller scheint sich anzubahnen. Gemäss Abacus möchte ein PPS-Anbieter (PPS = System für Produktionsplanung und -Steuerung) künftig das Abacus-PPS vertreiben. Wie die Firma heisst, wollte die Abacus-Chefetage gestern nicht sagen, sie soll aber immerhin 200 Installationen haben, was Abacus auch im Geschäft mit Software für herstellende Betriebe ziemlich Schub verleihen würde.
 
Umsatzwachstum trotz Krise
Abacus konnte den Umsatz letztes Jahr nach eigenen Angaben um fünf Prozent steigern. Nach unserer Schätzung dürfte Abacus damit einem Umsatz von etwas über 36 Millionen Franken erreicht haben. Da Abacus ausschliesslich über Partner verkauft und kein eigenes Consulting anbietet, dürfte der Umsatz der "Abacus-Welt" in der Schweiz damit einiges über 100 Millionen Franken liegen.
 
Im laufenden Jahr wird Abacus zwei neue Branchenlösungen lancieren. Zum einen wird es eine neue Generation von AbaBau geben, wo man seit dem Kauf von Arco Software ja auch eine Lösung für das Baunebengewerbe hat. Und dann soll AbaImmo, eine völlig neue Gesamtlösung für Immobilienverwaltungen, lanciert werden. (Christoph Hugenschmidt)
 
(Interessenbindung: Abacus ist als "Gold Sponsor" ein wichtiger Kunde unseres Verlags.)