Mehr Geld für AWS-Partner

Amazon hat diese Woche eine überarbeitete Version des Partnerprogramms für AWS Cloudienste lanciert. Das AWS Solution Provider Program hiess früher AWS Channel Reseller Program. Die neue Version soll AWS-Partnern, sprich Systemintegratoren, Service Providern und VARs zu mehr Geld verhelfen.
 
Es gibt, wie bei solchen Programmen üblich, mehrere Stufen. Je höher die Stufe, desto höher die Rabatte für Reseller. Amazon will insbesonders Partner, die in technologisches Know-How investieren und / oder für AWS aktiv Neukunden gewinnen, belohnen. Auch werden die Rabatte neu nun mit der Service-Qualität verknüpft.
 
Bei der Erarbeitung des Progamms sind gemäss Amazon die Partner einbezogen worden. "Einige unserer Schweizer Partner haben sich bei der Entwicklung des Programms mit sehr konkreten Empfehlungen und Wünschen für bestimmte Aspekte des Programms eingebracht," so Jim Fanning, der das AWS-Geschäft in der Schweiz, Zentral- und Osteuropa verantwortet, in einer Mail.
 
Der weltgrösste Public-Cloud-Anbieter hat das Programm weltweit am 2. April lanciert. Das alte Programm ist parallel noch ein Jahr gültig.
 
AWS-Partner Amanox ist zufrieden
Matthias Imsand vom Berner AWS Advanced Partner Amanox Solutions spricht durchaus positiv von den Neuerungen im Partnerprogramm des Hyperscalers. Besonders positiv findet er, dass AWS Reseller und Berater nun (finanziell) unterstützt, wenn sie "Proof of Concepts" für potentielle Cloud-Kunden erarbeiten.
 
Amanox tritt heute vor allem als Ausbilder und Berater in AWS-Cloud-Projekten auf. Die Incentives von AWS seien deshalb für den Geschäftserfolg nicht matschentscheidend. Anders könnte dies künftig der Fall sein, wenn Amanox Solutions noch mehr in das Geschäft als Managed Service Provider eintaucht und AWS Services und Software im Auftrag des Kunden in der AWS-Cloud betreibe. Hat man Grosskunden, könnten die Erträge durch die Rabatte durchaus relevant werden, so Imsand in einem kurzen Telefonat mit inside-channels.ch. (hc)