SAS stellt globale IoT-Division auf die Beine

Der Analytics-Spezialist SAS gründet eine globale IoT-Division. Diese werde vor allem Kunden aus der Herstellungs-, Energie-, Versicherungs- und Gesundheitsbranche bedienen sowie auch Regierungskunden, schreibt das US-Unternehmen in einer Mitteilung.
 
Für Kunden aus der Gesundheitsbranche wolle man es beispielsweise ermöglichen, Geräte zu vernetzen, um die Patientenbetreuung zu verbessern. In der Herstellung gehe es darum, die Uptime in den Produktionshallen zu optimieren oder Rohmaterialien und Produkte während des ganzen Herstellungsprozesses verfolgen zu können.
 
Die IoT-Division bringe R&D, Marketing, Produktmanagement und Verkauf über den Channel zusammen. Ziel sei es für die Kunden IoT-Analytics-Software zu entwickeln, die den gesamten Lebenszyklus – von der Datensammlung bis zur Auswertung – abdecke, schreibt das Unternehmen weiter. SAS verspricht sich viel von der neuen Abteilung. Schon letztes Jahr habe man im Bereich der IoT-Lösungen den Umsatz um 60 Prozent steigern können.
 
Der SAS-Veteran Jason Mann werde die Division leiten. Zuletzt verantwortete er das Product Management für Industrielösungen und IoT bei SAS. In seiner neuen Funktion berichte Mann direkt ans SAS-COO und -CTO Oliver Schabenberger. (kjo)