Infinigate will mit neuem CEO die Milliardengrenze reissen

Der Gründer und bisherige CEO vom Sicherheits-Distributor Infinigate, David Martinez, wird künftig als Verwaltungsratspräsident amten. Ab April übernimmt Klaus Schlichtherle den Chefposten, berichtet 'CRN'. Der Distributor antwortete auf Anfrage von inside-channels.ch bis Redaktionsschluss nicht.
 
Martinez werde sich künftig der Expansion des Unternehmens widmen und weiterhin die Strategie des VAD definieren, heisst es. Er wird mit den Worten zitiert, "die Expansion ist unser Hauptthema". Demnach wolle man "innerhalb der nächsten fünf Jahre den Umsatz auf eine Milliarde Euro steigern". Das soll grösstenteils durch organisches Wachstum, aber auch durch Übernahmen geschehen, sagt er zu 'CRN'. Bekanntlich war vor fast genau einem Jahr die Beteiligungsgesellschaft H.I.G. Europa bei dem in Rotkreuz ansässigen ein Disti mit einer substanziellen Beteiligung eingestiegen. Damals hiess es bereits, dass der Security-VAD mithilfe von H.I.G. in den kommenden Jahren auf einem "steilen Wachstumspfad" die Erschliessung weiterer Regionen fortsetzen werde.
 
Mit Schlichtherle holt man sich einen in der Distribution erfahrenen Manager. Er hat laut seinem LinkedIn-Profil mit einer dreijährigen Unterbrechung von 1991 bis 2008 für Tech Data in verschiedenen Positionen in der Region EMEA, Dänemark und zuletzt als Deutschland-Chef gearbeitet. 2008 stiess er zu Logitech, wo er nach zehn Jahren seinen letzten Posten als Head of Sales Management & Operations aufgibt und wieder in die Distribution zurückkehrt.

Die Infinigate Gruppe ist in zehn Ländern Europas vertreten und beschäftigt nach eigenen Angaben rund 300 Mitarbeiter. Zuletzt sollen laut 'CRN' rund 400 Millionen Euro umgesetzt worden sein. Erst kürzlich wurde mit der Übernahme des VADs Crypsys eine Landesgesellschaft in den Niederlanden geschaffen. (vri)