"Neue Abraxas": Neuer Auftritt und grosses Zügeln

Abraxas + VRSG = Abraxas. Aber ganz anders. Und auch nicht.
 
Wenn VRSG und Abraxas per Anfang April wie geplant fusionieren, wird das neue Unternehmen keinen neuen Namen annehmen. Stattdessen wird man unter dem Namen Abraxas weitersegeln, der Name VRSG verschwindet. Nicht aber der bisherige VRSG-Hauptsitz, denn in St.Gallen, wo auch Abraxas seinen Hauptsitz hat, werden die beiden Standorte zusammengelegt und die Abraxas-Mitarbeitenden zügeln per 1. Februar 2019 in den jetzigen VRSG-Hauptsitz.
 
Im Raum Zürich sollen zudem rund ein Jahr später die beiden bisherigen Standorte von Abraxas an einem neuen Ort zusammengelegt werden. Der heutige Standort von Abraxas am Zürcher Beckenhof stosse an seine Kapazitätsgrenzen, so die Begründung. Das Zürcher Team soll daher zusammen mit der Winterthurer Tochterfirma Abraxas Juris 2020 neue Räumlichkeiten im Grossraum Zürich beziehen.
 
Das "neue" Unternehmen Abraxas will sich unter anderem durch ein neues Branding vom bisherigen Unternehmen abheben. Allerdings scheint man auch den Fünfer und das Weggli haben, beziehungsweise gleichzeig neu und alteingesessen sein zu wollen. "Mit dem Entscheid für Abraxas als künftigen Markennamen können wir auf bestehenden Errungenschaften aufbauen, und gleichzeitig beweisen wir unseren Kunden gegenüber die versprochene Kontinuität", wird der designierte CEO Reto Gutmann in der Mitteilung von heute zitiert. Gleichzeitig sagt er aber auch: "Es entsteht ein vollständig neues Unternehmen." Dies unterstreiche man mit dem neuen Markenauftritt.
 
Dieser besteht unter anderem aus einem neuen Logo (siehe Illustration) und dem Slogan "Für die digitale Schweiz – mit Sicherheit". Als neues Unternehmen, so das unbescheidene Ziel, wolle man "die Bevölkerung, Unternehmen, Behörden und Verwaltungen in der Schweiz mit effizienten, sicheren und durchgängigen IT-Lösungen und Dienstleistungen vernetzen." (hjm)