Also verliert Hitachi Vantara an Tech Data

Die Kooperation mit Hitachi Vantara, die Tech Data bereits in diversen Ländern unterhält, ist seit 2018 auf die Schweiz ausgedehnt worden. Das bestätigen der Hersteller und der VAD heute in je eigenen Mitteilungen. Hitachi Vantara entstand bekanntlich im letzten Jahr aus der Zusammenlegung der Hitachi-Storagetochter HDS mit den Internet-of-Things-Spezialisten der Hitachi Insight Group und der Analytics-Tochter Pentaho.
 
Wie die Pressesprecherin des Distis, Agnes Immersi, gegenüber inside-channels.ch bestätigt, bietet der VAD hierzulande erstmals in seiner Geschichte alle Produkte des japanischen Herstellers an. Und zwar exklusiv, wie Tech-Data-Schweiz-Chef Gabriele Meinhard auf Anfrage von inside-channels erklärt.
 
Hinter dem Zuschlag für Tech Data steht die Abkehr vom Emmener Distributor Also. Dort hat man erstmals 2006 und abermals ab 2014 Exklusivität in Sachen der einstigen HDS für sich reklamieren können. Also bestätigt, dass auf Ende 2017 die bisherige exklusive Zusammenarbeit von den Japanern beendet worden sei.
 
Hitachi Ventara selbst ist hingegen bis Redaktionsschluss nicht in der Lage den Alleinvertrieb seiner Produkte via Tech Data zu bestätigen. Auch auf die Frage, warum man die Zusammenarbeit mit Also beendet hat, gibt es keine Antwort von dem Hersteller.
 
Tech Data verspricht seinen Channel-Partnern jedenfalls das gesamte Portfolio von Hitachi Vantara. Es handle sich um Tools und Services zur Datenverwaltung, für Infrastrukturen, Content und Analyse sowie industrielle IoT-Lösungen. Versprochen wird dem Channel, mit diesen Produkten Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen zu können. (vri)