ti&m baut externen Intelligenz-Pool weiter aus

Der Zürcher IT-Dienstleister ti&m baut seinen Beirat aus und holt den langjährigen Swisscom-Manager Johannes Höhener an Bord. Wie Thomas Wüst, Gründer, Mehrheitsbesitzer und CEO, in einem kurzen Telefonat mit inside-channels.ch erklärt, handelt es sich um ein Gremium von unabhängigen "Top-Seniors", das die Geschäftsleitung bei der strategischen Weiterentwicklung seiner Digitalisierungsprodukte unterstützt.
 
Bereits 2012 hat ti&m begonnen erfahrene externe Experten um sich zu scharen. Damals habe man sich mit Felix Aeschlimann das Know-how im Bereich "Financial Services" des ehemaligen CEO der Division Cards & Payments der SIX Group gesichert, bestätigt Wüst. Kurz danach ist mit Ex-Comit-CEO Urs Buner ein weiterer Szeneninsider, Manager und Unternehmer, dazu gestossen. 2015 folgte dann Thomas Dübendorfer, der seit 2015 sein Knowhow zu den Themen "Security und Fintechs" bei ti&m einbringe, so Wüst weiter. Aeschlimann und Buner sind auch Verwaltungsräte bei ti&m.
 
Der Beirat und der Verwaltungsrat, so Wüst, umfasse Experten zu einzelnen Themen, die im Markt bekannt sind. Es seien aktive Seniors von bekannten Partnerfirmen, die ti&m und seinem Managementteam in Freundschaft verbunden seien.
 
Höhener werde im Beirat seine Erfahrungen in der Führung von Profitcentern im Umfeld von IT- und Backoffice-Services für die Finanzindustrie einbringen. Er sass beim 2005 von der Swisscom übernommenen IT-Finanzdienstleister Comit in der Geschäftsleitung. Dann war er CEO der Swisscom ITS Sourcing und leitet nach einem zweijährigen Intermezzo als Geschäftsführer des E-Commerce-Kompetenzzentrums e-research nun den Fintech-Cluster der Swisscom.
 
Laut Wüst wird der Beirat in Kürze noch um ein weiteres Mitglied erweitert. Mehr wollte er dazu aber noch nicht sagen. (vri)