Veritas hat einen neuen Chef

Greg Hughes ist neuer CEO des Data-Management-Spezialisten Veritas. Er folgt auf Bill Coleman, der im Unternehmen verbleibt, wie das Unternehmen mitteilt. Hughes wird zudem Mitglied des Verwaltungsrats, dem auch Coleman weiterhin angehört.
 
Hughes stösst nach einem Abstecher zu einer Private Equity Firma von Serena Software zu Veritas. Bei der Software-Firma für Enterprise Application Lifecycle Management hatte er zuletzt ebenfalls das Amt des CEO bekleidet. Ab 2003 war Hughes bereits für Veritas tätig und wechselte mit der Fusion zu Symantec, wo er bis 2010 arbeitete. Das Softwarehaus hatte Veritas 2005 gekauft, aber rund zehn Jahre später wieder verscherbelt.
 
"Ich freue mich, zu einem Zeitpunkt zu Veritas zurückzukehren, an dem das Datenmanagement so wichtig ist wie nie", kommentiert Hughes seine Ernennung in einer Mitteilung. (ts)