Mobilezone kauft deutschen Telco TPHCom

Mobilezone kauft in Deutschland zu: Über die deutsche Tochtergesellschaft EinsAmobile übernimmt der Handyanbieter 100 Prozent der Anteile des Telekommunikationsanbieters TPHCom mit Sitz in Münster in Nordrhein-Westfalen. TPHCom ist auf die Vermittlung von Mobil- und Festnetz­Verträgen spezialisiert.
 
TPHCom wurde bisher indirekt von den beiden Konzernleitungsmitgliedern der Mobilezone Gruppe, Murat Ayhan und Akin Erdem, gehalten. Mit der Übernahme würden die Beteiligungsverhältnisse vereinfacht und die zukünftige Marktposition von EinsAmobile in Deutschland wesentlich gestärkt, wie Mobilezone mitteilt. Die Unterzeichnung des definitiven Kaufvertrages ist Ende Januar 2018 vorgesehen.
 
Der Kaufpreis für TPHCom liege "voraussichtlich" bei 50 Millionen Euro. Die Finanzierung sei mit Eigenmitteln geplant, deshalb werde an einer ausserordentlichen Generalversammlung im März 2018 eine Erhöhung des Eigenkapitals um rund 80 Millionen Franken beantragt.
 
Im Weiteren diene die Kapitalerhöhung auch der Stärkung des Umlaufvermögens und der Bilanz der Mobilezone Gruppe.
 
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet TPHCom mit einem Personalbestand von rund 30 Mitarbeitern einen Umsatz von zirka 120 Millionen Euro. Im Fall der Übernahme werden die Ergebnisse der TPHCom ab Anfang Januar 2018 in die Konzernrechnung der Mobilezone Gruppe aufgenommen. (sda/ts)