Wisekey gibt viele Neuerungen im Management bekannt

Der auf Verschlüsselungstechnik und Security-Lösungen spezialisierte Anbieter Wisekey reorganisiert die Unternehmensstruktur. Damit soll die Entwicklung zu einer globalen Organisation vorangetrieben werden, schreibt das Unternehmen. Gleichzeitig sollen die kürzlich erworbenen Firmen vollständig integriert werden.
 
Innerhalb von Wisekey soll es weiterhin die zwei Business-Einheiten Cyber-Security und Halbleiter geben. Beide Einheiten werden neu organisiert, um Sales-Prozesse zu vereinfachen, die Cross-Selling-Möglichkeiten zu erweitern und um die Effizienz und Zusammenarbeit zwischen den internationalen Standorten zu verbessern, so die Mitteilung des Unternehmens. Dem Cyber-Security-Geschäft steht neu als Managing Director Dourgam Kummer vor. Die Sparte Semiconductors wird von Bernard Vian geleitet, teilt der Verschlüsselungsspezialist weiter mit.
 
Wisekey unterhält neben dem Sitz der Holding in Zug eine Niederlassung in Genf sowie weitere Standorte in Europa, den USA und Asien. Das Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge über 170 Mitarbeitende.
 
Neue Positionen für QuoVadis-Leute
Zu den Ernennungen auf Ebene der Holding gehören Roman Brunner, Chief Revenue Officer, Pedro Fuentes, Chief Security Officer, und Carlos Moreno, Vice President, Corporate Alliances & Partnerships.
 
Brunner war CEO des SuisseID-Anbieters QuoVadis, den Wisekey Anfang 2017 übernommen hat. Ebenfalls von QuoVadis kommt Tony Nagel, der neu Chief Development Officer der Wisekey Holding ist. Fuentes und Moreno stiessen bereits vor mehreren Jahren zum Unternehmen.
 
Reto Scagnetti, der bei QuoVadis als Geschäftsleitungsmitglied den Verkauf verantwortete, ist laut Mitteilung neuer Country Manager von Wisekey Switzerland. Er war vor seinem Wechsel zu QuoVadis bei Swisscom Health für das SaaS- und BPO-Business verantwortlich. (kjo)