SAP will zentrale HR-Daten schneller nutzbar machen

SAP hat seine Cloud-basierte Software fürs Personalmanagement SuccessFactors um ein Tool namens "People Central Hub" erweitert. Versprochen wird damit Mitarbeiter- und Organisationsdaten aus Altsystemem in einer Cloud zu konsolidieren sowie einfacher und schneller nutzen zu können.
 
Zwar würden diese Daten im ganzen Unternehmen benötigt, doch seien sie bisher oft noch auf unterschiedlichsten Systemen abgelegt. Sie zu zentralisieren und integrieren sei komplex und kostspielig, so SAP in einer Mitteilung. Das neue skalierbare Tool löse das Problem, indem es diese Daten aus den Legacy-Systemen in einem Cloud-basierten Hub konsolidiere. Dort werden sie dann in SAP-Unternehmensanwendungen bereitgestellt, heisst es weiter.
 
SuccessFactors People Central Hub soll vorkonfigurierte Schnittstellen liefern, die SAP entwickelt und pflegt. Das senke die Kosten und Risiken einer "teuren und komplexen Punkt-zu-Punkt-Integration", preist SAP das Tool an. Zudem könnten Unternehmen damit die Digitalisierung ihres Personalwesens vorantreiben. Denn die Integration älterer HR-Kernlösungen von Drittanbietern in SAP und der bessere Zugriff auf Mitarbeiter- und Organisationsdaten im gesamten Unternehmen, seien ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg der Digitalisierung von HR-Prozessen. (vri)