Verwaltung von Windows-Fenster wird neu gemacht

Mehrere Fenster verschmelzen zu einem mit der Sets-Funktion. (Bild: Microsoft)
Die Fensterverwaltung in Microsofts Betriebssystem hat sich seit den frühen Windows-Versionen kaum verändert. Nun soll sich dies ändern. Microsoft plant, mit einer Funktion namens Sets die Tab-Funktion, die man aus Browsern kennt, für sämtliche Fenster zu ermöglichen.
 
Das neue Feature soll bald für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms freigegeben werden. Laut 'The Verge' ist die Funktion zunächst auf die Universal Windows Apps (UWA) limitiert, wozu neben den Apps aus dem Microsoft Store beispielsweise auch der Browser Edge oder Windows Mail gehören.
 
Hat ein Office-365-User beispielsweise ein Word-Dokument offen, kann er in diesem auf einen Link klicken. Statt eines neuen Fensters für den Browser öffnet sich die Website in einem neuen Tab innerhalb des Office-Fensters. Öffnet man einen weiteren Tab, werden zudem die zuletzt genutzten Programme oder Office-Dateien angezeigt, wie aus einem Microsoft-Video hervorgeht.
 
Wann die Funktion Sets allgemeinverfügbar sein wird, ist noch unklar. Laut 'Ars Technica' könnte das Feature mit dem nächsten grossen Update im März oder April 2018 ausgeliefert werden. Eine Garantie gebe es aber nicht. (kjo)