Michael Ulrich ist neuer Schweiz-Chef von Barracuda

Michael Ulrich ist neuer Schweiz-Chef von Barracuda.
Der Hersteller von Security- und Data-Protection-Lösungen Barracuda hat Michael Ulrich zum neuen Country Manager für die Schweiz ernannt. Ulrich war vor seiner Ernennung zum Schweiz-Chef fünf Jahre lang als Channel Sales Manager für das Unternehmen tätig und damit verantwortlich für den indirekten Vertrieb der Barracuda-Lösungen in der Schweiz. Er bringe 20 Jahre Erfahrung im Schweizer IT-Channel mit. Unter anderem arbeitete er bei Computerlinks, Digilan Zürich und Bechtle. In seiner neuen Rolle berichtet Ulrich direkt an Markus Walcher, Vice President Sales EMEA Central. Die Region umfasst neben den DACH-Ländern auch Osteuropa.
 
Ulrich folgt auf Marc Mathys, der die Position des Barracuda Country Managers Schweiz ab 2012 inne hatte. Wie das Unternehmen auf Anfrage bestätigt, war Mathys bis 2014 Schweiz-Chef und übernahm anschliessend den Vertrieb in der Schweiz und den Mittelmeerländern. 2016 verliess Mathys Barracuda und die Stelle des Schweizer Country Managers blieb vorerst vakant. Barracuda Schweiz hat fünf Mitarbeiter explizit für die Schweiz plus weitere vier, die Region-übergreifend tätig sind, so das Unternehmen zu inside-channels.ch. Abgedeckt werden die Bereiche Sales, Inside Sales, Technical, Renewals und Marketing.
 
Der Security-Spezialist möchte in den nächsten Jahren die Channel-Partner stärken, aber auch einen intensiveren Fokus auf die Endkunden legen, heisst es in der Mitteilung weiter. Gleichzeitig erhofft sich Barracuda Impulse durch das Cloud-Business. "Netzwerk-Sicherheit für hybride Cloud-Umgebungen, IoT, Mail- und Datensicherheit, SaaS-Dienste aus der eigenen Cloud werden unsere vorrangigen Themen für 2018 sein", so Michael Ulrich in der Mitteilung. (kjo)