TIM nimmt Bitdefender ins Portfolio auf

TIM ist neuer Disti des Security-Herstellers Bitdefender in der DACH-Region. Dies meldet der Value-Added-Distributor aus dem zugerischen Baar.
 
Im Fokus stehen GravityZone-Lösungen für Unternehmen, inbesondere die zugehörige Elite Suite. Mit dieser Komplettlösung könne man die Sicherheit von herkömmlichen, mobilen und virtuellen Endpoints zentral und einheitlich verwalten, so die Mitteilung. Zudem die Elite Suite nahtlos in die Hyperkonvergenz-Lösungen von Nutanix integriert.
 
Bitdefender verfügt über unterschiedliche Security-Mechanismen für Endpunkte wie Memory Introspection, Process Inspection sowie Anti-Exploit-Mechanismen auf Hypervisor-Ebene. Hinzu kommt Machine Learning.
 
Martin Fink, Geschäftsführer von TIM in der Schweiz, begründet die Aufnahme von Bitdefender ins Portfolio mit potentiellen Kunden aus den Bereichen Industrie 4.0, Big Data oder IoT. "Bitdefender schliesst diese Sicherheitslücken mit seinen Lösungen und bietet durch 100-prozentige Channel-Orientierung Geschäftspartnern Investitionssicherheit", so Fink.
 
Umgekehrt setzt Bitdefender laut Mitteilung auf das "Know-how für Security in virtualisierten Umgebungen und Rechenzentren" bei TIM. Der deutsche VAD ist seit 2012 in der Schweiz. (mag)